Sophia in Portugal – Fazit

Nach sechs Monaten Leben und Arbeiten ist unsere Jungunternehmerin Sophia wieder in Deutschland angekommen. Ihr letzter Bericht ist ein Fazit, wie ihr der Austausch mit Erasmus für Jungunternehmer gefallen und weitergeholfen hat.

Der Austausch mit dem EYE Program half und hilft mir weiterhin eine klare Vision für die Selbständigkeit zu entwickeln. In meiner Zeit bei Mass Lab habe ich selbständig eigene Projekte bearbeitet, konnte eng mit Kunden und Ingenieuren zusammen arbeiten und den Büroalltag erleben. Im Büro entwickelte ich auf kreative Weise Ideen, um meinen Designansatz in das Designteam einzubringen. 
Ich arbeitete an Wettbewerben und lokalen Designprojekten. Während des Austauschs arbeitete ich eng mit unserem Team zusammen und konnte meine Designideen erläutern und diskutieren. Das Program half mir meinen Businessplan weiter zu entwickeln und stets neue Ideen mit einfließen zu lassen. Während des Büroalltags gelang es mir außerdem, Aspekte der Bürostruktur zu analysieren, die die Essenz einer erfolgreichen Führung ausmacht.

Es war eine Gelegenheit, mit qualifizierten und erfahrenen Menschen im Ausland in Kontakt zu treten, die ihr eigenes, erfolgreiches Architekturbüro führen. Ein eigenes Büro zu führen, ist für mich eine Chance, für ein verantwortungsbewusstes und zukunftsorientiertes Engagement für unsere zukünftigen Städte in der Welt einzutreten und sich in diesem Bereich zu etablieren. Das EYE-Programm ist eine großartige Möglichkeit von einem erfahrenen internationalen Büro weitergebildet zu werden und im nächsten Schritt das schon vorhandene Wissen und die eigene Erfahrung mit in die vorhandene Struktur zu integrieren. Beide Seiten, der Gastunternehmer, und ich, die Jungunternehmerin, haben daraus gelernt und konnten sich durch den Austausch gegenseitig unterstützen. Es hat mir geholfen, das eigene Vertrauen zu stärken, diesen Schritt zu gehen.
Das Architekturfeld ist sehr vielfältig und es ist wichtig, eine eigene Marktnische zu finden. Der Austausch hat zu meinem persönlichen Lern- und Arbeitsprozess beigetragen, da ich Informationen austauschen, neue Konzepte lernen und Projekte in verschiedenen Sektoren bearbeiten konnte. Es hat mir geholfen, ein besseres praktisches Verständnis der Unternehmensführung zu erwerben und zu verstehen, wie man mit internationalen Kunden für ein gemeinsames Projekt zusammenarbeitet.

Da die Architektur heutzutage davon lebt, vielfältig zu sein, ist ein Austausch auf internationaler Ebene eine große Bereicherung für die allgemeine Laufbahn in dieser Berufsgruppe. Für einen Architekten ist es sehr wichtig zu reisen und von anderen Orten der Welt über neue Strategien und Techniken zu lernen. Dieses Programm trägt dazu bei, dass Architekten und andere Berufe zusammenkommen.

Die Möglichkeit, wichtige Kontakte zu knüpfen und Beziehungen aufzubauen, die mir später in meiner Karriere nützlich sein können, ist ein sehr wichtiger Aspekt der EYE Programm Struktur. Das Host Entrepreneur-Unternehmen ermöglichte es mir, neue Strategien für den Zugang zum Markt zu verstehen. Es war ein großer Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen uns beiden Unternehmern. Zudem war es eine Chance, in einem internationalen Büro zu arbeiten und verschiedene landestypische Arbeitstechniken kennenzulernen. Das EYE-Programm gab mir die Möglichkeit, andere Kulturen kennenzulernen und durch das Arbeiten sowie Leben im Land die portugiesische Kultur und den Arbeitsmarkt zu entdecken.